trockenes Aktbild – Steppennymphe

Hallo zusammen,

eine Nymphe nach Wikipedia:
“… ist in der griechischen und römischen Mythologie ein Naturgeist. …
In der griechischen Mythologie sind Nymphen weibliche Gottheiten niederen Ranges, welche als Personifikationen von Naturkräften überall auftreten und teils als Begleiterinnen höherer Gottheiten , … , teils als selbstständig wirkend gedacht wurden. Sie galten als die – vorwiegend – wohltätigen Geister der Orte, der Berge, Bäume, Wiesen oder Grotten, sind aber nicht immer an dieselben gebunden, schweifen vielmehr frei umher, führen Tänze auf, jagen das Wild, weben in kühlen Grotten, pflanzen Bäume und sind auf verschiedene Weise den Menschen hilfreich.“
Diese Beschreibung fand ich passend zu der entstandenen Bildstrecke. Ob es sich um einen betörenden Tanz oder den Überlebenskampf einer Wassernymphe im Trockenen handelt überlasse ich dem Betrachter.

Aber nun ein paar Worte zur Entstehung der Bilder. Bei der Fläche handelt es sich um ein ausgetrocknetes Wasserbecken. Der Boden bestand hauptsächlich aus Sand und Lehm. Solche massiven Risse im Boden hatte ich bis dato noch nie gesehen. Ich vermute, dass die Risse teils 50cm tief in den Boden führten und mehrere cm breit waren.
Von dieser Location für das Fotoshooting war ich sofort begeistert. Gerade für ein s/w Bild ist eine solche Struktur Gold wert.
Das Shooting fand im Mai statt. Die Wochen zuvor war es sehr trocken wodurch das Becken austrocknete und die Risse entstanden. Auch am Tag des Shooting brannte die Sonne extrem vom Himmel. Zusätzlich noch Mittagszeit, lichttechnisch also eine recht ungünstige Situation. Mit harten Schatten kann ich mich gut anfreunden aber die waren doch sehr extrem.

Um das nun in den Griff zu bekommen platzierte ich einen Blitz (600Ws, volle Leistung, Normal-reflektor, Generator) etwa gegenüber der Sonne um die Schatten aufzuhellen.
Den Aufbau habe ich als Prinzipbild dargestellt. In dem kleinen Bildausschnitt seht ihr die unterschiedlichen Belichtungen von Sonne und Blitz.

Die Bilder gehören mit zu den am wenigsten nachbear-beiteten in meinem Portfolio. Kleine Retusche und s/w-Um-wandlung mehr habe ich an den Bildern nicht gemacht.
Mit Modell Conny Z. war es an diesem Tag mein zweites Fotoshooting und wie ihr an den Ergebnissen seht hat sie mal wieder sensationell gepost. Zwischenzeitlich hatten wir auch schon unser drittes Shooting, Bilder daraus seht ihr hier.
Mein Lieblingsbild aus der Serie habe ich mir 90 x 120cm auf Leinwand drucken lassen. Das Bild auf der gröberen Leinwandstruktur in der Größe wirkt dann erst richtig.
Am Ende dieses Artikels gibt es die gesamte Bildstrecke als Slideshow.
Wer Meinungen, Anmerkungen oder Fragen hat kann ganz unten gerne einen Kommentar hinterlassen.
Ich hoffe das Making of war interessant für Euch.
Tobias

Link zur kompletten Bildstrecke…

1 Kommentar zu trockenes Aktbild – Steppennymphe

  1. Die Serie Steppennymphe ist so schön! Posen, Modell und Location passen so gut zusammen. Kompliment dem Fotokünstler!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.