Augenretusche Photoshop

Hallo zusammen,
was gibt Eurer Meinung nach einem Portrait den richtigen Kick?
Meiner Meinung nach sind es die Augen, die darüber entscheiden ob einen das Bild in seinen Bann zieht oder nicht. Und das entscheidet der Betrachter in den ersten Sekunden…  …da dies so ein wichtiger Punkt ist möchte ich Euch heute einmal meine Retuschetechniken betreffend der Augen vorstellen.

100% Ausschnitt vor der Retusche

100% Ausschnitt vor der Retusche

100% Ausschnitt nach der Retusche

100% Ausschnitt nach der Retusche

Grundsätzlich stellt sich natürlich schon beim Fotografieren die Frage ob direkter oder indirekter Blick. Bei close ups auf denen ein sehr enger Bildschnitt verwendet wird, finde ich, wirkt ein direkter Blick besser da die Augen dann den Betrachter in ihren Bann ziehen. Bei Ganzkörper-aufnahmen ist oft ein indirekter Blick besser, da der Betrachter seinen Blick dann ungenierter über den Körper des Modells schweifen lassen kann ohne dem Blick dessen direkt ausgesetzt zu sein. in diesem Absatz habe ich einmal den Vergleich zwischen unretuschiertem Auge und retuschiertem Auge dargestellt.

Was habe ich im Einzelnen retuschiert:

  • Auge verflüssigt um die Pupille leicht zu vergrößern
  • Dodge & burn um Helligkeitsunterschiede am Lid zu entfernen
  • Pupillen aufgehellt
  • Dunklen Ring um die Pupillen eingefügt
  • Lidschatten und -strich eingefügt
  • Wimpern hinzugefügt
  • Kontraste erhöht

Wie habe ich das gemacht?

Das Vergrößern der Pupille habe ich ganz normal mit dem Verflüssigen-Filter erledigt. Genau gesagt mit dem „nach rechts schieben“ Werkzeug. Allerdings nur ganz leicht.
Auf einer neutralgrauen Ebene habe ich dann mit Abwedler und Nachbelichter Helligkeitsunterschiede auf der Haut entfernt.
Anschliessend habe ich per Gradationskurve die Pupille leicht aufgehellt.
Mit einem kleinen, weichen schwarzen Pinsel habe ich einen Ring um die Pupille gezeichnet. Auf einer neuen leeren Ebene im Ebenenmodus „Weiches Licht“. Dieser Ring macht ein Auge interessanter…  …finde ich zumindest.
Als nächstes habe ich einen Lidschatten mit einem großen sehr weichen schwarzen Pinsel aufgetragen. Erneut auf einer neuen leeren Ebene, diesmal im Ebenenmodus „Hartes Licht“.
Den Lidstrich um das Auge herum habe ich auf gleiche Weise erzeugt, nur mit einem kleineren härteren Pinsel.
Zusätzliche Wimpern habe ich mit einem Pinsel und speziellen Pinseleinstellungen gezeichnet. Die Wimpern male ich auf meinem Stifttablett und Anfang sowie Ende wird über den Stiftdruck gesteuert. Links habe ich Euch einen Screenshot von den Pinseleinstellungen abgebildet. Klickt auf das Bild dann wird es größer.
Ganz zum Schluss wurde dann noch der Kontrast etwas erhöht.

Und hier seht ihr das fertige Bild…
LG
Tobias

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.